Recent Posts by Redaktion Channel 21

Never Rains In California

...von wegen - auch wenn der aus 1972 stammende Hit von  Albert Hammond "It Never Rains in Southern California" (Album: "It Never Rains in Southern California", 1972) verspricht, dass es in Kalifornien nie regnet - das feuchte Nass von oben schadet in einer von Waldbrandgefahr heimgesuchten Gegen wie Kalifornien nie.

"Seems it never rains in southern California..."
                     (Refrain from "It' Never Rain in Southern California")

So schön und vollgespickt mit Entertainment der Ocean Front Walk von Venice Beach bei Sonnenschein ist, so leer, trist und traurig wirkt die Vergnügungs- und Unterhaltungsstrasse angrenzend an den Pazifik und dessen Strand bei Regenschauer.
Die Regenfront mit Sturm überkam die Westcoast am ersten Januar-Wochenende 2023, und tauchte somit "the sunny California" in eine graue melancholische Küstenregion wie die Webcam um 12 Uhr Mittags vom Venice V Hotel - direkt am Ocean Front Walk - live zeigt.

Wenn man den leeren Venice Beach und dessen Strand so betrachtet mit all den verlassenen Strassen und Gassen überkommt einem unweigerlich das Sinnbild von Don Henley's Zeilen aus "Boys Of Summer" (Album: "Building The Perfect Beast", 1984).

"Nobody on the road. Nobody on the beach. I feel it in the air. The summer's out of reach..." (Lyrics from D. Henleys "Boys of Summer")


Billy Idol

Welch eine Ehre für den britischer Rockmusiker. Der "Rebel Yell" (Album: "Rebel Yell", 1983)-Interpret wurde am 6. Januar erster Künstler im neuen Jahr 2023 mit dem berühmten "Star" auf dem weltbekannten Walk of Fame am Hollywood Blvd in Los Angeles für sein künstlerisches Schaffeswerk als Musiker geehrt.

Billy Idol ist somit der 2'743 Künstler welcher mit einen Stern auf dem Walk of Fame verewigt wurde. Herzlichen Glückwunsch!

Billy Idol - Walk of Fame                                               Photo: @hwdwalkoffame / Instagram


Youtube: HwdWalkofFame


The Garden of Allah

Auf dem 1995 erschienenen Greatest Hits-Album "Actual Miles" des The Eagles Schlagzeugers Don Henley, befanden sich nebst seinen Tophits und Klassikern "The Boys Of Summer" u.a. auch neues Songmaterial. Nebst einer Coverversion von Leonard Cohen's Hit "Everybody Knows" (Album-Single: "Everybody Knows", 1988) findet man auch die Songs "You Don't Know Me at All" sowie das 7min lange "The Garden of Allah" auf dem Album.

Ob der Songtitel "The Garden of Allah" wirklich eine Metapher auf das ehemalige Hotel "The Garden of Allah" (1935 - 1959) ist, ist nicht restlos geklärt. Don Henley hatte jedoch bereits mit seinem Song "Sunset Grill" (Album: "Building the Perfect Beast", 1985) ein Metapher zum gleichnamigen Burger-Restaurant am Sunset Blvd gesetzt.

Fact I:
Der Backgroundgesang von "The Garden of Allah" gehört Sheryl Crow.

Fact II:
Der Schauspieler Kirk Douglas verkörpert im offiziellen Musikvideo zu "The Garden of Allah" den Teufel.


The Adventures of Rain Dance Maggie

Nachdem 1987 die irische Rockgruppe U2 mit ihrem Auftritt auf einem Hausdach in Downtown Los Angeles für Aufsehen sorgte, wählte 24 Jahren später (2011) die Rockband Red Hot Chili Peppers ebenfalls ein Hausdach als Freiluftbühne, diesmal im kalifornischen Venice Beach.

Die aus Los Angeles stammende Band performte am 30.07.2011 kurz nach halb sieben Abends ihre neuveröffentlichte Single "The Adventures of Rain Dance Maggie" (Album: "I'm With You", 2011) auf dem Dach eines Appartementhause direkt am Ocean Front Walk des weltbekannten Venice Beach.

Erschienen ist die Single "The Adventures of Rain Dance Maggie" bereits am 18.07.2011 (Das Album am 26.08.2011). Die Publikation des Albums sorgte ebenfalls für aufsehen, als Anthony Kiedis (Gesang), Flea aka Michael Balzary (Bass), Chad Smith (Schlagzeug) und Josh Klinghoffer am 30. August 2011 ihr Album in Köln (E-Werk) exklusiv präsentierten. Das Konzert wurde in HD-Qualität aufgenommen und am gleichen Abend in über 900 Kinos in 39 Ländern weltweit übertragen.

Fact:
Das Haus am Venice Beach steht an der Ecke der 19th Street n' Ocean Front Walk. Die Adresse lautet: 1901 Ocean Front Walk, Venice Beach, California 90291


West Coast All Stars

Nachdem der Produzent Joey Carbone 1997 seine Idee verwirklichte, indem er mit einigen der besten männlichen Sänger der Westküste Kaliforniens ein A-Capella Album aufnahm entstand die Band "West Coast All Stars". 

Noch im Sommer '97 fanden sich die Sänger Bill Champlin (CWF), Jason Scheff (Chicago), Bobby Kimball (Toto) und Joseph Williams (CWF, Toto) zusammen und spielten das Album "California Dreamin' " (1997) mit Coverversionen von Klassikern, u.a. von The Mamas & Papas, The Eagles, Steely Dan und America ein.

Knapp ein Jahr später - im Sommer 1998 - gab es das grosse Wiedersehen mit den Musikern von "West Coast All Stars". Für Bill Champlin stand jedoch diesmal Tommy Funderburk (Airplay) am Mikrofon. Zusammen nahmen sie das Album "Naturally" (1998) auf, welches im gleichen Stil wie das Debutalbum gehalten ist, jedoch mit klassischeren Rocksongs.

Anspieltipp: "Stairway To Heaven" (orig. von Led Zeppelin Album "IV", 1971).


Far From Over

Der Song "Far From Over" stammt vom orig. Soundtrack aus dem 1983 erschienenen Dance-Movie "Staying Alive" mit John Travolta. Der Songe wurde von Frank Stallone - jawohl, der jüngere Bruder von Hollywood's Superstar Sylvester Stallone - komboniert, produziert und eingesungen.

Frank Stallone steuerte bei mehreren Hollywood-Blockbusters seinen Teil zum Soundtrack bei. So ist er u.a. bei Songs wie "Take You Back" in "Rocky" aus dem Jahre 1976 oder "Na Na Ninni / Two Kids of Love" in "Rocky II" (1979) seines Bruders zu hören. Auch bei RAMBO / "First Blood Part II" aus 1985 sind die beiden Stallone-Brüder vertreten, der eine in der Hauptrolle als John Rambo, der andere als Soundtracklieferant mit dem Song "Peace In Our Life".

Fun Fact:
Der John Rambo-Darsteller Sylvester Stallone führte beim Film "Staying Alive" nicht nur die Produktion und Regie sondern hat auch am Drehbuch mitgeschrieben.
Der Film ist eine Fortsetzung des erfolgreichen Spielfilms "Saturday Night Fever" (1977), ebenfalls mit John Travolta.

Fact:
Frank Stallone wurde für den Song "Far From Over" für einen Golden Globe Award für "The Best Original Song" nomminiert.

Fact II:
Zusammen mit den Bee Gees-Brüdern - Barry Gibb, Maurice Gibb und Robin Gibb wurde Frank Stallone für einen Grammy Award für "The Best Album of Original Score Written for a Motion Picture or a Television Special" (Soundtrack) nominiert.


Lemmy Kilmister (†2015)

Heute (28.12.2015) vor sieben Jahren verstarb der britische Rockmusiker und Bassist Lemmy Kilmister aka Ian Fraser Kilmister im Alter von 70 Jahren in seiner Wohnung in West Hollywood.

Der Sänger und Bassist der Rockband Motörhead brachte sich bereits im Alter von 10 Jahren das Gitarrenspielen auf der Hawaiigitarre seiner Mutter selbst bei und jobte in den späten sechziger Jahren als Roadie bei Jimi Hendrix Experience und The Nice.

1975 gründete Kilmister zusammen mit Larry Wallis und Lucas Fox. Letztere stiegen jedoch binnen einem Jahr wieder aus der Band aus. Die Musiker Philip Cambell (Gitarre) und Mikkey Dee (Schlagzeug) gesellten sich 1982 resp. 1983 zu Lemmy Kilmister. Unter dieser Besetzung spielte das Trio bis zu Kimlister's Tod in der Band Motörhead. Wenige Stunden nach Lemmy's ableben im Dezember 2015 erklärte Mikkey Dee das Ende der Band. 

Der Musiker mit Vorlieben zu Spielautomaten und "Jack n' Coke" war auch als Autor und Produzent für andere Musiker tätig. Für Ozzy Osbourne schrieb er die Texte zu vier Songs für des Albums "No More Tears" (1991) und"Head Over Heels" (Album: "Nightmare at Maple Cross / Take a Bite", 1992) für Girlschool, sowie "Can’t Catch Me" (Album: "Lita", 1988) für Lita Ford. Er produzierte auch den Song "Go Home Ann" von der Single "Bonzo Goes to Bitburg" (1985) der US-amerikanischen Punkband Ramones sowie das Album "Metal Anarchy" (2002) der Band Warfare. 

Fact:
Mikkey Dee stieg  im April 2016 als Schlagzeuger bei der deutschen Hard-Rock Band Scorpions ein.


Where The Streets Have No Name

Am äussersten Ecken des Skid Row Bezirkes in Los Angeles befindet sich die Ecke "7th"- und "Main"-Street. Mit dem wohl bekanntesten ehemaligen Liquor Market von ganz L.A. Downtown.

Auf dem Dach des heute noch ansässigen mexikanischen Restaurant "Margarita's Place" fanden im Frühling (27.03.) 1987 unter erschwerten Bedienungen die Dreharbeiten für den Videoclip "Where The Streets Have No Name" aus dem dritten Album "The Joshua Tree" der irischen Rockband U2 statt.

Innert wenigen Minuten nach Drehbeginn versammelten sich über 1000 Menschen auf der Kreuzung, was den Verkehr stark beinträchtigte und beinahe zum erliegen brachte. Gegen Ende des Liedes teilt die Polizei der Crew mit, dass die Aufführung kurz vor dem Abbruch steht, und schließlich betritt die Polizei das Dach, während die Menge die Polizei ausbuht. Es war ein kühner Plan des Produzenten Michael Hamlyn - und er riskierte beinahe eine Festnahme - dass die Polizei während des Dreh's einschritt. Er hatte mit der Intervention gehofft, dass während den Aufnahmen das Set durch die Polizei gestürmt würde um so das Musikvideo zu dramatisieren. Die Polzei gewährte der Band und Crew jedoch immer wieder Drehverlängerungen.
Dennoch; die Darstellung wie die Polizei das Dach betragen und versuchten die Dreharbeiten aus Sicherheitsgründen einzustellen geschahen tatsächlich wie im Clip zu sehen ist.

Dennoch, mit dem Auftritt erreichte die Band eine bis anhin nie dagewesene Aufmerksamkeit und brachten den Verkehrsfluss beinahe zu erliegen.
Der Titel "Where The Streets Have No Name" suggeriert dabei, dass es viele anonyme Strassen und verlassene Gegenden gibt, welche nicht im Mittelpunkt der Gesellschaft stehen, jedoch plötzlich von enormen Interesse sind, weil etwas aussergewöhnliches geschieht oder passiert.

Fact I:
1989 gewann der Videoclip bei den Grammy Awards den Grammy Award für das beste Performance-Musikvideo. 

Fact II:
Der Clip wurde nicht - wie vielleicht angenommen - spontan gedreht. Es wurde eine offizielle Bewilligung der Behörden eingeholt.

Fact III:
Das Dach des Spirituosenladens wurde extra für den Videodreh verstärkt. Man wollte sicherstellen, dass dasDach hält, solltes es von einem Fanmob gestürmt werden.
Zusätzlich wurde ein Extra-Stromgenerator installiert, fall's die Behörden während den Dreharbeiten den Strom abschalten sollten.

Fact IV:
Im Hintergrund des Clips kann man ein Schild für "The Million Dollar Hotel" zu sehen, das umgebaut wurde, man wollte so etwas Interesse zu wecken, falls niemand zu den Dreharbeiten erscheinen sollte.

Fact V:
24 Jahre später entschied sich die in Los Angeles ansässige Rockband Red Hot Chili Peppers ebenfalls ein Videoclip für deren Single "The Adventures of Rain Dance Maggie" (Album: "I'm With You", 2011) mit Einbezug der Öffentlichkeit zu drehen. In Venice Beach auf dem Dach eines Appartementhaus direkt am Ocean Front Walk fand die Band die gewünschte Location und entsprechende Aufmerksamkeit.


Recent Comments by Redaktion Channel 21

    No comments by Redaktion Channel 21 yet.