If you′re going to San Francisco

Entstanden ist der Song 1967 – eine harte Zeit für Amerika, knapp 68’000 Amerikaner waren zu dieser Zeit im Kriegsgebiet des noch anhaltenden (bis 1975/76) Vietnamkrieg im Einsatz. Zur selben Zeit (also 1967) pilgerten in den USA unzählige Menschen von dem damals noch recht konservativen Osten Amerikas nach West, genauer genommen nach Kalifornien, weil dort das Leben leichter und liberaler war.

If you′re going to San Francisco
Be sure to wear some flowers in your hair

Youtube by: ClassicHitsStudio

Scott arbeitete damals bereits eng mit seinem Freund John Phillips zusammen, welcher der Kopf der Band «The Mamas & The Papas» war. Scott war beunruhigt über diese Massenbewegung von Ost nach West und so schlug er John Phillips vor – einen Song darüberzumachen, welcher bezwecken sollte, die Leute zu erwägen, dass diese «in friedlicher Absicht», quasi mit «Blumen in den Haaren» nach Kalifornien kommen sollen.

Zurzeit war San Francisco noch stark vom Hippie und Flower-Power Feeling geprägt, daher die Botschaft. Mittlerweile gilt der Song als der «Hippie-Soundtrack» und vermittelt auch heute noch «Love & Peace».

Beinahe zur selben Zeit wanderten drei junge Herren von England nach Australien aus, machten aber noch einen Abstecher nach New York, also in den Osten der USA – diese drei Herren wurden später bekannt als Bee Gees.


Sie waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht allzu sehr berühmt, veröffentlichten aber gerade den Song «Massachusetts» (ist ein Bundesstaat, ebenfalls im Osten der USA). Die Bee Gees waren keine grossen Anhänger der Flower-Power-Zeit und so galt der Song auch bezogen auf die von McKenzie’s besungene Ost-West-Bewegung, dass die Leute, welche nach Westen gereist sind, wieder zurückzukommen nach Osten. Somit war der Bee Gees Song «Massachusetts» quasi die Antwort auf das Stück «San Francisco«.

McKenzie’s Song bewegten die Leute aufzubrechen nach Westen, die Bee Gees verhalfen mit ihrem Song, dass die Leute wieder zurückkommen sollten in den Westen.

Ein Interview mit Robin Gibb (Bee Gees) bestätigte diese Story.