Recent Posts by Redaktion Channel 21

XMAS Time at CHANNEL21

Die beliebte Vorweihnachtssendung ist zurück. Unter anderem mit Keith Richards, John Denver, Tony Nesbitt - aber auch mit dem Klassikern von Wham!, Mariah Carey oder Chris Rea.

"Gingerbread, Nuts & Mulled Wine...
...It's Christmas Time"

Während des Monats Dezember spielt CHANNEL21 zur Einstimmung auf Weihnachten die beliebtesten Weihachtssongs. Mit Hits aus den 50er- und 60er- sowie aus den 80er- und 90er-Jahren - happy holidays everyone!

Das Special läuft nur im Monat Dezember
Start: Black Friday (25.11.2022) bis zum 26.12.2022)


Metallica’s “Lux Æterna”

Metallica brachte einen Tag nach dem 1. Advent ihre neue Single "Lux Æterna" mit dem dazugehörigen Videoclip auf Markt. Das dazugehörige Album "“72 Seasons” wird am 14. April 2023 erwartet.

Zeitgleich kündigte die Band aus San Francisco an, kommenden April auf eine  ausgedehnte - 46 Termine umfassende - Welttournee zu gehen welche sicherlich bis September 2024 dauern wird. Dabei will die Band in 22 Städten auftreten und an jedem Ort zwei Shows spielen. Das spezielle daran: Metallica hat ihren FAns versprochen, dass es keine Songs geben wird  welche sich bei jedem Konzertpaar wiederholen soll.

Unterwegs werden sie von mehreren Support-Acts begleitet, darunter Pantera, Mammoth WVH und Greta Van Fleet.


Edge Of A Broken Heart

Photo: Website Richard Marx

Er wurde von Lionel Richie in den frühen 80er Jahren entdeckt und feierte mit Softrock-Balladen wie "Angelina" oder "Right Here Waiting" (Album "Repeat Offender",1989) Top-10 Erfolge in den Charts weltweit. Die Rede ist von Richard Marx.

Das der smarte Sänger aber aber auch für andere Bands und Künstler Songs schrieb welche zu grossen Hits avanchierte, wissen die wenigsten. 

So schreib Marx - welch ein Genre-Wechsel - für die aus Minnesota stammende Hard-Rock Band Vixen deren Hit "Edge Of Broken Heart" (Album "Vixen", 1988).

Fun Fact
Richard Marx schrieb auch den Hit "This Is Promise You" (Album "No Strings Attached", 2000) für die amerikanische Boy-Band NSYNC.


Stop Draggin’ My Heart…

Die Luft im Glen Helen Regional Park, San Bernadino schien am 30 Mai 1983 anlässlich Stevie Nicks Auftritt elektrisch aufgeladen zu sein, man sieht und spürt diese besondere Aura der Sängerin besonders bei der Interpretation von "Stop Draggin' My Heart Around" (Album: "Bella Donna", 1981) zusammen mit ihrem Gitarristen Waddy Wachtel.

Die Zuschauer werden dabei buchstäblich mitgezogen, erleben mit allen Sinnen - da wird Musikpassion auf höchstem Niveau zelebriert. Das Duett zwischen Nicks und Wachtel, strotzt nur so von (Musik-) Leidenschaft!

"And baby, you could never look me in the eye..."

Die damals 35jährige Stevie Nicks strahlt nicht nur durch ihren lasziven Blick und ihrem Bühnenoutfitt einen englaublicken Sexapeal aus, vielmehr ist es das Gesamtpaket; ihre Stimmlange - von sanft gehaucht bis binnen Sekunden einen kompletten Wechsel auf rockig, kratzig, schreiend als wäre Bonnie Tayler und Cindy Lauper ein- und dieselbe Person.

 
 

Aber es ist mehr als nur dass, es sind ist das Gesamtpaket welches fesselt! Einmal dieser unschuldige, verträumte Blick von Nicks - welcher sich binnen eines Wimpernschlags wandelt zu bestimmt, fixierend und direkt. Gerade noch in sich gekehrt, wechselt der Blick fordernd zu Wachtel - dieser die Herausforderung umgehend annimmt, gleichzeitig gekonnt in die Saiten greift. Lässig zum Mikrofon geht - und dann mit voller Dynamik in den Refrain mit einsteigt.

Hier stimmt einfach alles, die Dynamik, die Sing- und Spielfreude. Die 120% pure Leidenschaft und die volle Passion zieht sich durch den ganzen Song. Jeweils beim Duett scheint sich die geballte Magie zu entladen, wiederkehrend und umgehend das Schauspiel von neuem Fahrt aufnimmt.

Und was Gitarrist Waddy Wachtel betrifft: Hier kann man auf eindeutliche Weise sehen und hören - er beherrscht nicht nur seine Gitarre sondern auch seinen Gesang. Die Stimme verleiht ihm zusätzlich Charisma - Ein grossartiger Musiker!

Fact I
Original nahm Stevie Nicks den Song mit Tom Petty & The Heatbreakers 1981 für ihr Album "Bella Donna" auf.
Video: https://www.youtube.com/watch?v=H5i7j0VhEHw

Fact II
2015 performte Stevie Nicks den Song zusammen mit Dave Grohl - Ex-Nirvana und  Foo Fighters-Frontmann - anlässlich deren Konzert in "The Forum of L.A.".

Waddy Wachtel

Photo: Website Waddy Wachtel

Auf den ersten kurzen und schnellen Blick könnte man meinen Dee Snider (Twisted Sister) steht mit dem Rücken zu Stevie Nicks (Fleetwood Mac) auf der Bühne. Nein - es ist Nicks langjähriger Freund und Gitarrist Robert "Waddy" Wachtel welcher die Sängerin seit ihrer Solokarriere an der Gitarre begleitet.

"Man kann es sehen, hören und fühlen...
Wachtel lebt die Musik!"

Waddy Wachtel ist ein Urgestein in der Musik. Bereits als neun Jähriger bekam er seine erste Gitarre. Mitte der sechziger Jahren zog er mit seiner damaligen Band nach Los Angeles. Diese löste sich jedoch auf und Wachtel begann in Kalifornien als Session- und Tourmusiker, Produzent, sowie Arrangeur und Komponist zu arbeiten.

Wachtel arbeitete seit den 70er Jahren und bis heute mit vielen Musikern zusammen. Bis heute ist er der Leadgitarrist bei Stevie Nicks Konzerten. Und seine Bühnenpräsenz ist enorm. Er ist nicht nur ein versierter Gitarrist sondern ergänzt sich exzellent im Zusammenspiel mit Nicks als Duett Partner in deren Refrain. Man kann es sehen, hören und fühlen, Wachtel lebt die Musik! (siehe den Clip unten)

Bei den Recherchen treffen wir dabei immer wieder auf vertraute Namen, welche nicht nur mit dem Laurel Canyon in Verbindung standen sondern auch direkt oder indirekt mit Stevie Nicks.


Waddy Wachtel zusammen mit Stevie Nicks bei einem Live Concert in den USA (1983) performen "Stop Draggin' My Heart Around" (Album "Bella Donna", 1981 - In der Originalversion sing Stevie den Song zusammen mit Tom Petty)

 

So spielte er für Don Henley's (The Eagles) 1982 erschienene Album "I Can't Stand Still" bei mehreren Songs die Gitarre und schrieb fünf Jahre zuvor für Linda Ronstadt den Song "Maybe I'm Right" (Album: "Simple Dreams", 1977). Aber auch Namen wie der des Ex-Beach Boy Brian Wilson oder gar The Rolling Stones (Album "Bridges to Babylon", 1997) tauchen auf seiner Mandatsliste auf. 

Mitte der 90er Jahren begann Wachtel eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Adam Sandler, den er bei mehreren Alben und Auftritten begleitete.


Waddy Wachtel zusammen mit Linda Ronstadt performen "Poor Poor Pitiful Me" (Album "Simple Dreams", 1977) | Youtube by SirExxon
 

Fun Fact
Ohne Linda Ronstadt hätte es wohl die Band The Eagles nie gegeben. Alle Gründungsmitglieder (Don Henley, Glenn Frey, Bernie Leadon, and Randy Meisner) spielten in der Band von Ronstadt.

Fun Fact II
Linda Ronstadt war zwischen 1977 und 1978 mit dem Rolling Stone Frontman Mick Jagger liiert. Zuvor - so sagen es die Gerüchte - hatte sie eine kurze Affäre mit Robert Plant (Led Zeppelin).

Fun Fact III
Don Henley und Stevie Nicks waren in den späten 70 Jahren ebenfalls ein Paar und dies nicht nur beim Song "Leather and Lace" (Album: "Bella Donna", 1981) sondern auch privat. Der Song war urspünglich für Waylon Jennings & Jessi Colter vorgesehen.


10 Miles

CWF - steht für die drei Namen "Champlin", "Williams" und "Friestedt", welche 2018 das Minialbum "10 Miles" mit dem gleichnamigen AOR-Hit eingespielt und aufgenommen haben.

"Ten miles east of El Paso      I drive through the night..."
                                       ("10 Miles" by CWF)

Der Song ist pure 100% AOR (Adult Oriented Rock). Text und Melodie harmonieren perfekt und der Refrain bringt man nicht mehr aus dem Kopf. Doch da ist auch etwas anderes, die Stimme des Sänger Williams klingt so bekannt, so vertraut und doch kann man sie erstmal nicht zuordnen wo man diese typische Chorale Stimmlage schon mal gehört hat.

"10 Miles" ist der perfekte Soundtrack für das bevorstehende Weekend. Ob für den Roadtrip durch die Nacht oder für den Samstagmorgen-Brunch auf der Terrasse, man verfällt dem Song - dies erst recht, wenn man das gleichnamige Video sieht.

Wenn man die Namen der drei Herren - namentlich "Champlin", "Friestedt" und "Williams" - hört kann man sich auf den ersten Takt nicht gerade viel vorstellen. Bei Joseph Williams macht es vielleicht "klick" in Verbindung mit der US-amerikanischen Rockband Toto mit Hits wie "Pamela" (Album "The Seventh One", 1988) , in welcher Williams seit 2010 als Sänger agiert.

Joseph Williams TOTOJoseph Williams mit der US-amerikanischen AOR/Rock-Band Toto bei dessen Auftritt am Summerdays Festival 2012 in Arbon zu-sammen mit Gitarrist Steve Lukather (links) und dem damaligen Bassisten Nathan East (rechts). Backgroundsängerin: Amy Keys

Gräbt man bei Bill Champlin etwas in der Vergangenheit, stösst man unweigerlich auf dessen ehemalige Band Chicago in welcher er zusammen mit Peter Cetera bis 2009 um den Globus tourte. Doch Champlin ist auch ein bekannter Begleitmusiker und Sänger, unteranderem bei REO Speedwagon, Al Jarreau, Amy Grant oder Barry Manilow.

Peter Friestedt stammt aus Strömstad, Sweden. Sein Genre ist im typischen AOR angesiedelt. Auf seinen zwei Soloalben "LA Project" und "LA Project II" steuerte Joseph Williams bei einem bzw. zwei Songs den Gesang bei. Wiederum engagierte der Toto-Gitarrist Steve Lukather ihn als Backgroundsänger für dessen Soloalbum Ever Changing Times


Mehr anzeigen

Recent Comments by Redaktion Channel 21

    No comments by Redaktion Channel 21 yet.