Nash, Stills & Crosby - Albumcover

(Foto: Henry Diltz)

Ein Albumcover mit vielen (Hintergrund-) Geschichten. Dort wo 1969 Henry Diltz das berühmte Foto seiner Freunde Graham Nash (Ex-The Hollies), Stephan Stills (Ex-Buffalo Springfield) und David Crosby (Ex-The Byrds) schoss, ist heute nur noch ein Parkplatz.  

Die vier Freunde fanden diese Couch vor einem verlassenen, kleinen Bungalow an der 815 Palm Avenue in West Hollywood, eine Querstrasse welche vom Santa Monica Blvd. abgeht und dieser mit dem Sunset Blvd. verbindet. Kurz entschlossen setzten sich Graham, Stephen und David auf das Sofa und Diltz schoss das Foto. 

815 Palm Avenue, West Hollywood(Photo: Printscreen «Google Maps»)

Als das Bild entstand hatte die drei Musiker noch keinen Namen für Ihre Band, welche sie ein Jahr zuvor – quasi spontan im Haus von «Mama» Cass (Cass Elliot / The Mamas And The Papas) – gegründet hatten.  Erst ein paar Tage später fiel die definitive Entscheidung auf den offiziellen Bandnamen «Crosby, Stills und Nash».
Dabei bemerkten sie, dass die Sitzreihenfolge auf dem Cover nicht mit dem Bandname übereinstimmt und wollten zurück an den Ort an welchem das Bild entstanden ist für eine Neuaufnahme. Als die vier Tage später vor der Location standen, war das Sofa weg und das Haus abgerissen, es lag nur noch ein Haufen Holz auf dem Platz.
Die Band einigte sich dann, trotz der falschen Sitzreihenfolge das gemachte Bild als Cover für deren Debutalbum «Crosby, Stills & Nash» zu verwenden.

(Crosby, Stills & Nash  Live 1969 – Youtube by: cp03)

Noch im selben Jahr der Bandgründung spielte die Band im August beim legendären Woodstock-Festival, zu diesem Zeitpunkt war bereits Neil Young als viertes Mitglied bei der Band eingestiegen und diese nannten sich dadurch «Crosby, Stills, Nash & Young». Die Band spielte dabei die Songs aus deren Debutalbum.

Das Album selber hatte in den nachfolgenden 70er Jahren sehr grossen Einfluss auf die damalige Popmusikszene in den USA. Der Musikstil und das typische Genre – der sogenannte «California Sound» – weckte bei den grossen Labels und deren Management vertrauen um weitere Bands der Singer/Songwriter Bewegung unter Vertrag zu nehmen.

«This is a song you may not have heard beforeWe get a little upset with all the people…»
(«Helplessly Hoping» – Crosby, Stills & Nash)

Nebst Talent, die typische Stimmharmonie und die Verarbeitung der persönlichen Ereignisse in deren Songtexte waren das Rezept von Crosby, Stills und Nash und deren Erfolg.  Der typische Laurel-Canyon-Ethos und den Erfolg welcher die Band  hatte, gab weiteren Musikern die Inspiration ebenfalls ihr künstlerisches Schaffen öffentlich zu machen und bei Labels wie «Geffen Records» anzuklopfen.

Crosby, Stills & Nash schufen einen Sound welcher das nachfolgende Jahrzehnt musiktechnisch veränderte und Musikgrössen wie The Eagles, Jackson Browne oder Fleetwood Mac nach sich zogen.

Fun Fact:
Es ist nicht nachvollziehbar, ob es sich auf dem Google Streetview aus dem Jahre 2011 noch um die selbe Palme handelt wie damals bei der Fotografie von Diltz 1969.

815 Palm Avenue, West Hollywood(Photo: Printscreen «Google Maps», 2011)