Barney's Beanery West Hollywood

Barney’s Beanery am Santa Monica Boulevard – gehört zu den bekanntesten Lokalen in West Hollywood und dies nicht nur während grosse Leinwandhelden wie Clark Gable, Errol Flynn oder Rita Hayworth ihre Erfolge in nahegelegenen Hollywood feierten.

Nachdem in den 60er Jahren den nur zwei Blocks entfernte Sunset Strip zu einem Mekka des Musikbusiness geworden ist, fanden viele Musiker und (Lebens-) Künstler in Barney’s Beanery ihre Stammbar, dies nicht zuletzt, weil der Besitzer immer wieder Essen verschenkte oder auf Konsumation Kredit gewährte.

So zählte insbesondere Janis Joplin wie auch The Doors-Sänger Jim Morrison zu den Stammgästen des Lokals. Morrison vorab, da sein Wohnsitz zwischen 1968 und 1970 im Alta Cienega Motel (1005 Alta Cienega Blvd.) war, nachdem er von seiner Freundin Pamela Courson aus der gemeinsamen Wohnung geworfen wurde. Zudem war das Büro und Studio von seiner Band The Doors in Gehweite (8512 Santa Monica Blvd.). 

Fun Fact I:
Das Drehbuch zum Film «Pulp Fiction» soll Quentin Tarantino grössenteils in Barney’s Beanery geschrieben haben.

Fun Fact II:
In der gleichnamigen TV-Serie «Columbo» sieht man Inspektor Columbo – gespielt von Peter Falk – immer wieder Chili bei Barney’s Beanery essen. Die Serie wurde jedoch nie an in dieser Lokalität gedreht.

Fact:
Am Abend des 04. Oktober 1970, bevor Janis Joplin starb, war die Sängerin noch in Barney’s Beanery.