Pigeon Point Lighthouse (Photo: artBLVD21.com)

«Waiting For A Star To Fall»

So locker, so unbeschwert – an einem sonnigen, späten Samstagnachmittag am Strand von Santa Monica. Ein verliebtes Pärchen spaziert der Brandung entlang, die Sonne steht schon tief und deren Strahlen hüllt die beiden Protagonisten in ein warmes Licht.

Passender hätte der Videoclip zu dem Song «Waiting for a star to fall» (Album: «Real Life», 1988) nicht ausfallen können. Dass die beiden Darsteller aus dem Video nicht nur die Komponisten und Interpreten des Songs sind, sondern auch im realen Leben ein Liebespaar waren (Scheidung 2000), verleiht der ganzen Story Tiefe und Glaubwürdigkeit. 

Zuerst boten die beiden den Song Belinda Carlisle an, diese lehnten jedoch ab. 1988 veröffentlichte George Merrill zusammen mit seiner Partnerin Shannon Rubicam das Stück unter dem Namen Boy Meets Girl.

Der «Waiting for a star to fall» wurde ein grosser Erfolg und erreichte in verschiedenen Ländern eine hohe Chartpositionen, darunter Platz 5 in den USA. Er zeichnet sich durch seinen eingängigen Refrain und seine fröhliche Melodie aus und wird oft als ein herausragendes Beispiel für den Pop – oder typischen AOR-Sound – der späten 1980er Jahre betrachtet.

Das Duo Boy Meets Girl, haben auch Songs für andere Künstler (Bsp. Cher oder Taylor Dayne) geschrieben. Ein bemerkenswertes Beispiel ist aber auch «I Wanna Dance with Somebody (Who Loves Me)», ein Hit von Whitney Houston aus deren Album «Whitney», stammend aus dem Jahre 1987. Merrill und Rubicam schrieben diesen Song zusammen mit Narada Michael Walden, einem renommierten Produzenten und Songwriter.

Fact:
George Merrill und Shannon Rubicam haben eine gemeinsame Tochter namens Hilary. Es ist das blonde Mädchen, welches ebenfalls im Videoclip zu «Waiting for a Star to Fall» auftrat.

Titelbild: Pigeon Point Lighthouse, CA
(Foto: artBLVD21.com)