Lita Ford

Bei Lita Ford denken alle zuerst an den grossen Hit «Close My Eyes Forever» (Album:»Lita», 1988) welche die blone Gitarristin und Sängerin 1987 gemeinsam mit Black Sabbath Frontman Ozzy Osbourne im Duett gesungen hat.

«Sometimes
It’s hard to hold on
So hard to hold on to my dreams»
                       (Lyrics from «Close My Eyes Forever»)

Doch Ford begann ihre Karriere unlängst früher. 1976 stieg sie der Joan Jett’s Band «The Runaways» ein und übernahm dort die Leadgitarre. Drei Jahre später löste sich die Band auf  und die britische Rocksängerin startete ihre eigene Karriere als Solokünstlerin.

Lita Ford’s auftreten wie auch ihre Musik prägten wesentlich die 80er Jahren mit. Nebst der Gruppe Vixen oder der «Queen of Metal» aka Doro Pesch (Warlock) war sie die einzige weibliche Rockgitarristin welche auf dem Sunset Strip mit Bandgrössen wie «Mötley Crüe» oder «Bon Jovi» mitmischte. Für letzte genannte Band war Ford mehrfacher Support-Act bei deren Konzerten in den USA.

Ihre Hits wie «Dancing On The Edge» (Album: «Dancin› On The Edge», 1984) oder  «Kiss Me Deadly» (Album: Lita», 1988) wie auch «Playin› with Fire» (Album: «Dangerous Curves», 1991) liefen auf MTV in der hotrotation.

2016 erschien ihr letztes Album «Time Capsule». Aktuell arbeitet Ford zusammen mit Gary Hoey an einem Konzeptalbum welches unter anderem einen gemeinsamen Song mit Doro Pesch beinhalten soll.

Fact:
Lita Ford und der Black Sabbath Gitarrist Tony Iommi waren mitte der 80er Jahren liiert und später verlobt. Lita löste die Verlobung nachdem Iommi im Drogenrausch sie mit einem Stuhl erschlagen wollte.

Fact II:
Lita’s zerissene Jeans im Video «Kiss Me Deadly» kaufte sie – nach eigenen Erzählungen in ihrer 2014 erschienenen Biografie «Living Like A Runaway: A Memoir» einem Bauarbeiter auf der Strasse für $100.- ab.