Nach mehr als drei Jahrzehten verabschiedet sich der 11-fache Weltmeister Kelly Slater aus der WSL-Profiliga des Surf-Sports.

1992 gewann der damals 20 jährige Slater seinen ersten Weltmeistertitel und war somit der jüngste Surf-Weltmeister. Sein letzter Titel holte er im Jahr 2011 und war zur damaligen Zeit mit seinen 39 Jahren der älteste Weltmeister in Surf-Sports.

Kelly Slater trat während seiner Profikarriere an 56 Wettkämpfen der Pro Championship Tour an. Nebst seinen 11 Weltmeistertiteln gewann er unteranderem acht mal den ersten Platz bei den «Pipe Masters» in Hawaii und ging 3 mal als Sieger bei den «Triple Crowns of Surfing» (ebenfalls in Hawaii) hervor.

Über seinen Wettkampferfolg hinaus war Slater auch eine treibende Kraft bei der Popularisierung des Surfens weltweit. Abseits der Wellen ist Slater auch an verschiedenen Umweltprojekten beteiligt. Er setzt sich für den Schutz der Ozeane ein und unterstützt zahlreiche wohltätige Zwecke.

Insgesamt geht Kelly Slaters Einfluss auf das Surfen weit über seine sportlichen Erfolge hinaus, da er dazu beigetragen hat, die Kultur des Sports zu prägen und Generationen von Surfern auf der ganzen Welt zu inspirieren.