Journey

Wenn es um den Musikstil "Adult-oriented rock" (Kurz: AOR) geht, stösst man unweigerlich und ziemlich schnell auf die amerikanische Rockband Journey. Die 1973 gegründete Band brauchte zwar etwas Anlauf und startete erst mit dem vierten Studioalbum ("Infinity" 1978) und der Single "Wheel In The Sky" durch. Es war zugleich das erste Album mit Steve Perry als Leadsänger, dessen markante Stimme den Sound von Journey extrem geprägt hatte.

Die zum Teil stark gitarren- und keyboardlastigen Songs treffen zwischen 1978 und 1987 den "Nagel auf den Kopf" und waren nebst  Bands wie Boston oder Foreigner das Aushängeschild für den typischen und sogennanten Westcoastsound welcher zeitgleich ab mitte der 80er Jahren als AOR bekannt wurde. Nach der letzten Tornee 1986/87 bracht die Band auseinander. Der Gitarrist Schon und der Keyboarder Cain  gründeten zusammen die Rockband Bad English (Hit: "When I See You Smile" 1989). Steve Perry verliess die Band ebenfalls 1987, zehn Jahre später gab es die grosse Wiedervereinigung welche jedoch knapp ein Jahr hielt.

Mittlerweile ist nur noch Neal Schon als einziges Gründungsmitglied bei den heutigen Band an der Gitarre. Perry blieb dem Musikbusiness ebenfalls treu und verfolgt seither seine Soloprojekte.

Anspieltipp: "Who's Crying Now", (Album: "Escape" 1981) mit einem der legendärsten Gitarrensolo ever...


("Who's Crying Now'" Live 1981 in Houston, Texas)

Fun Fact:
Die Gründungsmitglieder Neal Schon (Gitarre) und Gregg Rolie (Keyboard) spielten vor Journey in der Band von Carlos Santana


Comments are closed.